Tag & Nacht

Fährt man für mehr als einen Tag irgendwo hin, steht normalerweise immer auch eine Übernachtung an. Und da schaue ich auch immer sehr genau, was es an Angeboten gibt, wie die Lage ist, was es kostet und was drumherum passiert. Letztendlich auch, was für einen Eindruck die Website macht und wie die Selbstdarstellung auf mich wirkt.

Ich musste ein paar Pensionen ausprobieren, bevor ich im Berchtesgadener Land „meine“ Pension gefunden hatte. Die, die bei mir durchgefallen sind, werde ich hier aber auch nicht nennen.


Pension Lugeck
www.lugeck-berchtesgaden.de

Pension Lugeck
Pension Lugeck

Patricia Wernsdorfer hat die Frühstückspension im Sommer 2014 übernommen und hält die herzliche Gastfreundlichkeit hoch. Neben mehreren Doppel- und Familienzimmern (auch mit Watzmannblick) besitzt das Haus ebenfalls zwei Einzelzimmer und eine Übernachtung für Hunde ist auf Anfrage möglich.

Sehr ruhig oberhalb des Marktes, direkt an der Grenze von Bischofswiesen und Berchtesgaden, auf knapp 700 Metern Höhe gelegen, ist man dennoch in rund 10 Minuten mitten im Geschehen. Zum Bahnhof benötigt man zu Fuß 15-20 Minuten. Ein direkter Straßenabschnitt zur Pension hat 20% Steigung; der Weg durch den Wald ist etwas länger, aber auch weniger steil zu gehen.

Seit 2013 ist die Pension Lugeck meine Stamm-Unterkunft.


Gästehaus Achental
www.gaestehaus-achental.de

Frau Nagel kümmert sich zuvorkommend um ihre Gäste in den Doppel- und mehreren Einzelzimmern, die durch Ferienwohnungen ergänzt werden.

Durch die Lage in der Talsohle ist man in nur 5 Minuten ohne Steigungen am Bahnhof und in 20-25 Minuten am Markt Berchtesgaden. Berge hat man eher weniger im Blick, da der dichte Waldbewuchs ringsherum sie verdeckt. Die Nähe zum Bahnhof und an der B20 gelegen, bedeutet, dass man die Bahngleise in der Auffahrt queren muss und man eventuell morgens von einem Zug geweckt werden könnte.

Das Gästehaus Achental besuchte ich im Jahr 2010.


Pension Grüßer
www.pension-gruesser.de

Frau Grüßer führt eine kleine, herzliche Frühstückspension mit ein paar Doppel- und einem Familienzimmer 20 Meter hoch am Hang gegenüber des Bahnhofs. Leider gibt es keine Einzelzimmer.

Man hat direkt den Blick auf Grünstein, Watzmann und in der Ferne die Schönfeldspitze, aber auch auf den großen Kreisel, den Einzelhandel und das Bahnhofsgebäude. Der Markt Berchtesgaden ist in rund 15-20 Minuten zu erreichen, der Bahnhof in knapp über 5 Minuten. Die Straße zur Pension hat allerdings im letzten Abschnitt über 20% Steigung.

Ich war 2009 zufriedener Gast in der Pension Grüßer.